Skip to main content

✓✓✓ Das Beste für Ihr Geschirr ✓✓✓

16 TOP Tipps für sauberes Geschirr

Ihre Spülmaschine spült nicht sauber?

Sauberes Geschirr: Entweder All-In-One Tabs oder alle drei Komponenten einzeln

Sauberes Geschirr: Entweder All-In-One Tabs oder alle drei Komponenten einzeln

Das sollte nicht sein. Versprechen nicht die Hersteller glänzendes und sauberes Geschirr?

Ja, dass tun sie. Dennoch hat auch eine Spülmaschine ihre Grenzen. Sie ist zwar ein hochmodernes Gerät, dennoch kein Zauberwesen. Die Hersteller forschen und arbeiten permanent daran, dass das Geschirr noch sauberer wird und das niemand mehr sagt, seine Spülmaschine spült nicht sauber. Der Stand der momentanen Technik ist schon weit fortschritten, dennoch treten immer mal wieder Probleme auf.

Ihre Spülmaschine reinigt nicht? Das wird nicht unbedingt so der Fall sein. Einiges sollte im Vorfeld vorbereitet werden, um ein optimales Spülergebnis zu erzielen. Beherzigen Sie doch einige Tipps für sauberes Geschirr aus der Spülmaschine.

 

16 Tipps für sauberes Geschirr auf einem Blick  

 

1. Nach dem Geschirrspülgang die Spülmaschine nicht aufmachen. Der Trocknungsprozess erfolgt über die Wärme des Geschirrs. Räumen Sie das frisch gespülte Geschirr erst später aus, damit der Trocknungsvorgang richtig abgeschlossen werden kann. Das kann ruhig erst nach 2 Stunden erfolgen.

2. Reiniger, Salz, Klarspüler – alle drei Mittel sollten möglichst vom gleichen Hersteller einsetzt werden.

3. Reiniger, Salz, Klarspüler getrennt zu benutzen ist zudem meistens günstiger und spart Geld.

4. Spülen Sie regelmäßig Ihr Geschirr bei 75 Grad. Nutzen Sie nicht nur den Ökowaschgang, auch wenn er energieeffizienter ist. Bei 75 Grad wird nicht nur Ihr Geschirr sauberer, Ihre Spülmaschine bleibt auch keimfrei. Sie tun also Ihrer Spülmaschine und Ihrer Gesundheit etwas Gutes.

5. Räumen Sie Ihre Spülmaschine richtig ein. Lassen Sie Platz zwischen den einzelnen Teilen. Stellen Sie das Geschirr nicht zu eng. Ansonsten kann der Wasserstrahl von unten das Geschirr nicht ordentlich spülen.

6. Das gilt auch für das Besteck im Besteckkorb. Idealer Weise hat Ihre Spülmaschine eine Besteckschublade. Dort liegt das Besteck frei und stößt nicht gegeneinander.
So wird das Besteck sauber und kann auch keinen Rost bilden.

7. Gegen Rost am Besteck kann etwas Alufolie helfen, die man mit in den Besteckkorb gibt.

8. Hat Ihr Besteck nach dem Spülgang Flecke bekommen, können Sie diese mit etwas Salz in Wasser gerührt abwischen.

9. Spülen Sie das Geschirr vor. Ansonsten haben Sie in der Spülmaschine die ganzen Reste unten drin. Dort bilden sich Keime und diese zirkulieren immer mit bei jedem Spülgang.

10. Besonders wichtig ist das Vorspülen bei Essensresten mit Tomatensoßen oder Ketschups. Dieser rote Farbstoff verfärbt dann Plastikgeschirr, welches gerade ebenfalls in der Spülmaschine eigentlich sauber werden sollte.

11. Große Verschmutzungen versuchen Sie am Besten im Vorfeld schon etwas zu beseitigen. Sie können z.B. mit Zitrone Fett lösen oder großen Schmutz mit Gebissreiniger-Tabs und Wasser lösen. Ebenso bekämpfen diese Tabs erfolgreich Spuren von Schwarzen Tee, die sie so vielleicht gar nicht mehr im Geschirrspüler sauber bekommen würden.

12. Dosieren Sie Ihre Reinigungsmittel nicht über. Häufig wird Salz und Klarspüler benutzt und dann wird noch ein All-in-One Spülmaschinentab benutzt, welcher auch noch wieder diese Inhaltstoffe mitbringt. Das ist Zuviel des Guten. Die Spülmaschine kann diese vielen Stoffe nicht abbauen und sie können sich als Schleier auf Ihre Gläser ablagern.

13. Sollten Sie sehr hartes Wasser haben, können Sie dieses durch Zugabe von Salz ausgleichen.

14. Plastikschüsseln oder Zahnputzbecher sollten Sie beschweren, dass sie nicht während des Spülvorganges umkippen. Darin sammelt sich sonst Wasser, was im gesamten Spülprozess des Geschirrspülers dann fehlt und so zu unsauberen Geschirr führt.

15. Spülen Sie Ihre Gläser im Schongang, denn so verhindern Sie das vermehrte Ausspülen der Mineralien aus den Gläsern.

16. Reinigen Sie Ihre Spülmaschine regelmäßig. Das ist nicht nur für sauberes Geschirr wichtig, sondern auch für die Hygiene und Ihre Gesundheit. Wie Sie das genau machen, erfahren Sie hier unter dem Punkt „Spülmaschine reinigen“.

 

Spülmaschinenreiniger – Tabs oder Pulver

Für hartnäckigste Fettanschmutzungen brauchen Sie für die Reinigung gute Spülmaschinentabs oder Pulver.

Benutzen Sie entweder einen All-In-One Spülmaschinentab oder aber alle drei Komponenten einzeln. Dann nutzen Sie Salz, Klarspüler und einfache Spülmaschinentabs. Alles andere ist „Zuviel des Guten“ und wird Ihre Spülmaschine überfordern und die Reinigungsleistung nicht verbessern. Eher kommt es zu Schleier auf Gläsern, was nicht gewollt ist. Es empfiehlt sich, alle Komponenten vom gleichen Hersteller zu kaufen.

Achten Sie dabei auch auf die Umwelt. Phosphatfreie und Phosphonate-freie Reinigungsmittel sollten es hier sein. Idealer Weise sind diese auch geruchsneutral. Gute Tabs oder Pulver schützen die Gläser vor Glaskorrosion und die Spülmaschine vor Kalkablagerungen. Duftstoffe sollten auf pflanzlicher Basis hergestellt sein. Hersteller versprechen noch viele weitere Eigenschaften ihrer Spülmaschinenreiniger, wie Extra-Schnell-Trockner, Entkruster, Dekorschutz, Vorweichen oder Extra-Kraft gegen Eingebranntes.

Wenn man sich für ein Produkt entschieden hat, so kann man beim Kauf einer Großpackung noch etwas sparen.

Beherzigen Sie unsere Tipps, so bekommen Sie sauberes Geschirr und ein glänzendes Spülergebnis.

 

Zu den Spülmaschinentabs auf Amazon*