Skip to main content

✓✓✓ Das Beste für Ihr Geschirr ✓✓✓

Spülmaschine reinigen

Spülmaschine reinigen - verlängert die Lebenszeit der Maschine

Spülmaschine reinigen – verlängert die Lebenszeit der Maschine

Ein Geschirrspüler sollte man wie jedes andere Gerät regelmäßig säubern und pflegen. Die Reinigung einer Geschirrspülmaschine ist nicht besonders schwierig oder zeitaufwendig. In den Bedienungsanleitungen der Hersteller findet man dazu informative Hinweise. Man kann dazu Hausmittel oder im Handel erhältliche Reinigungsmittel verwenden. Viele Menschen sind der Meinung, eine Geschirrspülmaschine sei quasi selbstreinigend. Dies ist jedoch nicht der Fall.

Leider sammeln sich im Laufe der Zeit an vielen Stellen unhygienische Ablagerungen an. Das Sieb, die Sprüharme und auch die Dichtung sollten deshalb regelmäßig gesäubert und kontrolliert werden. Sollte sich erhöhter Wasserdampf durch die Spülmaschine bilden, empfiehlt sich ein Hygrometer, um die Luftfeuchtigkeit in der Küche zu überwachen.

Unsauberes Geschirr ist nicht nur ärgerlich, sondern kostet beim nächsten Spülgang zusätzliches Geld.

(Wie Sie Ihre Spülmaschine richtig entkalken – finden Sie hier)

Warum eine Spülmaschine reinigen und wie?

Einen Geschirrspüler regelmäßig zu pflegen, hat viele Vorteile:

Eine Reinigung entfernt Fett, Schmutz und Kalk im Inneren der Maschine, den Sprüharmen, im Filter, an den Ventilen und Schläuchen.

Regelmäßige Reinigung sorgt für eine längere Lebensdauer und bessere Spülergebnisse. Sie verhindert unangenehme Gerüche. Die Keimbelastung wird gesenkt und Schimmelbildung vermieden. Auch die Leitungen sind anfällig für Ablagerungen und Fett. Eine regelmäßige Reinigung kann die Lebensdauer der Maschine positiv beeinflussen. Folgekosten durch Reparaturen werden vermieden. Dadurch dass sie die Aufheizzeiten nicht verlängern, wird Strom und Energie gespart.

Es gibt zwei Arten von Reinigung:

Die Zwischenreinigung

Sie dauert etwa 10 Minuten. Sie sollten sie ein- bis zweimal wöchentlich durchführen. Spätestens dann, wenn das Sieb des Geschirrspülers voll ist, ist es höchste Zeit dafür.

Zuerst säubert man das Sieb. Dazu nimmt man es aus der Maschine und klopft es über einem Mülleimer aus. Danach kann man es mit einer Spülbürste und gegebenenfalls mit etwas Spülmittel säubern.

Danach ist die Türdichtung dran. Diese ist ungereinigt ein Paradies für Schmutzablagerungen, Schimmel und Bakterien.

Danach wird der Innenraum feucht ausgewischt. Als letztes ist die Türe an der Reihe. Dabei sollten Sie auch an das Reinigen der Außenkanten denken.

Die Grundreinigung

Sie dauert etwas länger. Allerdings ist der Arbeitsaufwand nicht viel größer. Sie sollten sie alle 4 bis 6 Wochen durchführen. Da sie eine erweiterte Zwischenreinigung ist, sollte man sie stattdessen durchführen.

Nachdem auch hier das Sieb gründlich gereinigt wurde, sind die Sprüharme an der Reihe. Hier lohnt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung. Die meisten von ihnen sind einfach zu entnehmen. Diese unterzieht man dann zuerst einer Sichtprüfung. Verstopfte Löcher kann man vorsichtig mit einem Zahnstocher säubern. Dann werden die Sprüharme gut durchgespült. Das funktioniert am besten über der Badewanne. Danach werden die Spülarme wieder in den Geschirrspüler eingesetzt.

Wenn Sie Einzelkomponenten als Geschirrreiniger verwenden, ist jetzt ein guter Zeitpunkt das Salz zu kontrollieren. Bei der Verwendung von Tabs ist das nicht nötig. Dann ist auch hier wieder die Türdichtung an der Reihe. Danach wird die Spülmaschine einmal leer mit Reinigungsmittel oder Tabs und der höchstmöglichen Temperatur laufen gelassen. Ist das Programm durchgelaufen, kann man die Restfeuchte zum Nachwischen des Innenraums nutzen. Danach bleibt nur noch die Reinigung der Tür.

Spezielle Hilfsmittel zum Spülmaschine reinigen

Zweimal im Jahr sollte man statt des Geschirrreinigers ein spezielles Reinigungsmittel verwenden. Normalerweise ist es in jedem Super- oder Drogeriemarkt erhältlich. Sie werden als Pulver oder flüssig in kleinen Flaschen angeboten. Die Anwendung ist sehr einfach. Die Flaschen werden meist einfach mit in den Geschirrspüler gestellt. Man sollte sich jedoch immer an die Gebrauchsanweisungen halten, da es mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlichster Produkte gibt.

Hausmittel zum Geschirrspülmaschine reinigen

Natürlich gibt es auch diverse Hausmittel um Spülmaschinen zu säubern. Hier bekommen Sie einen kleinen Überblick:

Oft wird dazu geraten, zum Reinigen Essig- oder Zitronensäure zu verwenden. Dazu gibt man 8-10 Esslöffel Essig- oder Zitronensäure in die Maschine und lässt sie im Intensivprogramm laufen. Dabei ist darauf zu achten, dass das Programm kein Vorspülprogramm besitzt. Sollte der Geschirrspüler im Intensivprogramm eines haben, muss dieses zuerst ablaufen. Dann sollte man beim Einfüllen der Säure aber sehr vorsichtig sein, da sich dabei sonst beißende Dämpfe bilden können.

Ein anderes Hausmittel besteht aus Essigessenz und Natron.

Auch hier benötigt man das Programm mit der höchsten Temperatur ohne Vorwäsche. Man gibt 1-2 Esslöffel Natron auf den Boden und füllt das Fach des Geschirrspülreinigers mit Essigessenz. Danach lässt man das Programm durchlaufen.

Fazit – Spülmaschine reinigen

Eine Spülmaschinenreinigung geht schnell und erfordert nicht viel Aufwand.

Wer seinen Geschirrspüler regelmäßig reinigt, hat nicht nur hygienisch sauberes Geschirr, sondern spart auch bares Geld. Das Geschirr muss nur einmal gereinigt werden und Reparaturen werden so verhindert oder hinausgezögert.

 

Zu den Spülmaschinenreinigern auf Amazon*